Augenerkrankungen

Eine große Bandbreite von Augenerkrankungen kann das Pferdeauge befallen. Teilweise entstehen Augenerkrankungen sehr schnell und bedürfen einer sofortigen Diagnosestellung und Behandlung.

Eine einfache Bindehautentzündung (Konjunktivitis) wird auf die Gabe von entsprechenden Augentropfen/-salben durch den Haustierarzt positiv reagieren. Sollte die Heilung sich verzögern, ist es ratsam Abstriche oder auch eine Biopsie der Konjunktivalschleimhaut zu nehmen, um die Ursache genau zu bestimmen. Häufig finden wir kleinere Verletzungen auf der Oberfläche der Hornhaut (Cornea) als Folge eines Traumas.

Zu den ernsthaften Augenerkrankungen zählen unter anderem akute Schübe der periodischen Augenentzündung, PA (Uveitis), Fremdkörper, Kataraktbildungen sowie tiefe Hornhautulzerationen.

In diesen Fällen ist schnelles Handeln unter Klinikbedingungen gefragt.

Augenuntersuchung

Um eine gründliche klinische Untersuchung des Auges durchzuführen, ist es häufig notwendig das Pferd zu sedieren.

Ein Anfärben der Hornhaut (Cornea) mit z.B. „Fluorescein“ ermöglicht es Ulzerationen sowie oberflächliche und tiefe Verletzungen der Hornhaut darzustellen. In der Regel wird eine Lupenbrille eingesetzt, um Strukturen wie Konjunktiva, Tränenkanalöffnungen, 3. Augenlid sowie die Oberfläche der Hornhaut mit ihren angrenzenden Strukturen einsehen zu können.

Mit Hilfe der direkten Ophthalmoskopie werden die Hornhaut (Cornea), Linse, Iris, Retina und die vordere und hintere Augenkammer (periodische Augenentzündung, PA) genau untersucht.

Im Falle einer periodischen Augenentzündung, PA kann die Hornhaut (Cornea) eintrüben, so dass innere Strukturen des Auges nicht mehr eingesehen und beurteilt werden können, dann hilft eine Ultraschalluntersuchung des Auges weiter, um insbesondere die vordere und hintere Augenkammer, Retina und Sehnerveneinmündung sichtbar zu machen.

Augenbehandlung

Viele Augenerkrankungen können unter Aufsicht Ihres Haustierarztes mit lokalen Augenmedikamenten behandelt werden.

Schwere Infektionen, Ulzerationen der Hornhaut (Cornea) , traumatische Verletzungen benötigen häufig eine aufwendige und zeitintensive Medikation. In diesen Fällen empfehlen wir einen stationären Aufenthalt in der Pferdeklinik Duisburg für die Behandlung durch unsere erfahrenen Tierärzte.

Augenchirurgie

  • Augenverletzungen inklusive Cornealnaht, Augenlidverletzungen
  • Keratektomien
  • Versorgung tiefer Hornhaut-Ulzerationen (Cornealulzerationen)
  • Tumorentfernungen im Bereich der Adnexe , Konjunktiven und Hornhaut (Cornea)
  • Augenlidplastiken nach Verletzungen und Tumorentfernungen
  • Bulbusentfernungen

 

IHRE ANSPRECHPARTNER

Dr. Kathrin Rasch
FTÄ für Pferde, FTÄ für Chirurgie
fEI Tierarzt

TÄ Birthe Pegel
Akupunktur nach IVAS

TA Hauke Behling
Doktorand

Terminvergabe
Isabell Stephan

fon: +49 2841 88951-0

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen X