Kolikerkrankungen / Notfallmedizin

Erkrankungen des Verdauungstraktes, Gewichtsverlust

Es gibt viele verschiedene Ursachen für die Erkrankung des Verdauungstraktes.
Auch ein Gewichtsverlust kann mit Erkrankungen des Verdauungstraktes in Zusammenhang stehen. Die Ursache kann natürlich auch bei einer Erkrankung anderer Organsysteme liegen.
Unser internistisches Team hat ein besonderes Interesse daran, diese speziellen Fälle zu untersuchen und aufzuklären.

Hierbei steht im Vordergrund:

  • das Aufnehmen der Patienten-Historie (Anamnese)
  • die allgemein klinische Untersuchung sowie die Zahn-/Maulhöhlenuntersuchung
  • die transrektale Untersuchung
  • die Untersuchung von Blutproben (großes Screening, inkl. Eiweißelektrophorese)
  • Kotprobenuntersuchungen (unter Anwendung folgender Verfahren: Flotations-, Sedimentations-, Auswanderungsverfahren)
  • die Ultrasonographie der Bauchhöhle
  • die Oesophago-und Gastroskopie sowie Duodenoskopie (Spiegelung des Schlundes, des Magens und des vorderen Abschnitts des Dünndarms)
  • die Entnahme von Biopsieproben von Duodenum (vorderer Dünndarm) und Rektum (Enddarm)
  • dynamische Absorbtionstests (z.B. Glukose-Absorbtionstest)

 
Magengeschwüre, EGUS (Equine Gastric Ulcer Syndrome)

Magengeschwüre kommen beim Pferd sehr häufig vor, insbesondere bei Rennpferden, Fohlen aber auch bei Sportpferden aller Disziplinen.

Als Risikofaktoren gelten:

  • lange Hungerphasen ohne Rauhfutter-Zugang
  • hoch konzentrierte Kraftfutterrationen
  • langandauerndes Training mit leerem Magen
  • Transport (wiederholt und über längere Strecken)

Für den Besitzer/Reiter erkennbare Zeichen sind:

  • Leistungsabfall
  • Gewichtsverlust
  • Unwilligkeit beim Angurten, bis hin zum „Sattelzwang“
  • milder Durchfall und Koliksymptome
  • Zähneknirschen
  • vermehrtes Speicheln

Ulzerationen (Schleimhautgeschwüre) treten im Verlauf des Oesophagus (Schlund), des Magens sowie des Duodenums (vorderer Dünndarm) auf.
Die Endoskopie von Oesophagus, Magen und Duodenum ist Mittel erster Wahl, um Ulzerationen zu diagnostizieren.
Sobald Ulzerationen oder entzündliche Veränderungen diagnostiziert worden sind, kann über die bestmögliche Therapie entschieden werden.

 
Chronisch wiederkehrende Koliken

Unser Team ist sehr erfahren in der Diagnostik und Therapie von Koliken jeglicher Art.
Wir untersuchen und behandeln akute Kolik-Notfälle konservativ wie chirurgisch. Genauso behandeln wir herausfordernde, chronisch wiederkehrende Koliken. Gerade in diesem Bereich sind wir spezialisiert und verfügen über weitreichende Erfahrung und modernstes tiermedizinisches Wissen. In diesen Fällen werden die Pferde stationär aufgenommen, beobachtet und eingehend untersucht.

 
Durchfall (Diarrhoe)

Durchfallerkrankungen können der Hinweis auf schwerwiegende Erkrankungen des Verdauungstraktes oder anderer Organsysteme sein. Sie können eine Reaktion auf mangelhafte oder falsche Fütterung sein oder die Unverträglichkeit eingesetzter Futtermittel anzeigen. Die Ursache für Durchfallerkrankungen ist in jedem Fall abzuklären, um rechtzeitig therapeutische Maßnahmen einzuleiten und so das langfristige Wohl des Pferdes sicherzustellen.

 

IHRE ANSPRECHPARTNER

Dr. Kathrin Rasch 
FTÄ für Pferde, FTÄ für Chirurgie
fEI Tierarzt

TÄ Birthe Pegel
Akupunktur nach IVAS

TA Hauke Behling
Doktorand

TÄ Dewi Borkent
BVSc, MVSc, PhD-student

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen X